Gemeindeleben

Gedenkveranstaltung für „Abbé Münch“

In diesem Jahr jährt sich zum 75. Mal der Tag, an dem der damalige Kaplan Münch von den Nazis aus Bensheim vertrieben wurde. Aus diesem Anlass lädt die Pfarrei St. Georg zu der folgenden Veranstaltung ein: Gedenkgottesdienst am Mittwoch, dem 20. August 2008, um 18.00 Uhr, in der Stadtpfarrkirche St. Georg, Bensheim und zur anschließenden Gedenkfeier im Pfarrzentrum.

Pfarrer Dr. Ludwig Hellriegel spricht dabei über das sehr bewegte Leben von Pfarrer Dr. Albert Münch, das ihn, nach seiner Bensheimer Zeit, nach mehreren Einsätzen und Rechsstudium in Rom zum „Armenpfarrer von Rom“ werden ließ. Dabei werden sein und der Kirche Widerstand gegen die Nazis nicht zu kurz kommen.

Zur Erinnerung: Pfarrer Dr. Albert Münch war in der Zeit von Januar 1932 bis August 1933 Kaplan an St. Georg in Bensheim. Wie die alten Bensheimer berichten, war er ein begnadeter Prediger. Er nahm auch in dieser schweren Zeit der Verfolgung kein Blatt vor den Mund. Noch begeisterter wird berichtet, welch große Erfolge dieser begeisternde Jugendseelsorger in dieser kurzen Zeit in der Jugendarbeit hatte. Schnell war er den Nazis ein Dorn im Auge. Sie betrieben mit Nachdruck seine Versetzung. Sein Bischof schickte ihn zu seinem eigenen Schutz nach Alzey.

Sein Abschied glich einem Triumphzug. Die Straßen waren voll von Menschen, als der „Abbé“ auf den Schultern von Mitgliedern der Katholischen Jugend aus Bensheim hinausgetragen wurde.