Gemeindeleben

Kein Leben ist perfekt – christliches Zusammenleben am Beispiel der „Arche“

Die nächste Veranstaltung im Rahmen der Tage der Spiritualität findet am 29. November von 15.30 – 18.00 Uhr im Gemeindesaal Sankt Georg statt.

„Wir glauben, dass jeder Mensch – behindert oder nicht – einen einzigartigen und geheimnisvollen Wert besitzt.“ (aus der Charta der Arche)

„Die Gemeinschaften der Arche sind Gemeinschaften des Glaubens. Ihre Wurzeln liegen im Gebet und im Vertrauen auf Gott.“

Pater Medard Kehl SJ, Jesuit aus St. Georgen in Frankfurt / Main und einer der renommiertesten Theologen der Gegenwart, berichtet über die Spiritualität der „Arche“, das sind christliche Lebensgemeinschaften von Menschen mit und ohne geistige Behinderung. Trotz seiner universitären Verpflichtungen ist Kehl die pastorale Arbeit besonders wichtig. ER ist als Seelsorger tätig, unter anderem in einem Kinderheim in Offenbach, in der Arche bei Basel und in einer unterfränkischen Pfarrei.