Kirchenmusik

Shopping, Sightseeing & Konzerte

Der 2. Tag beim 35. Pueri-Cantores-Festival in Stockholm.

35. Pueri-Cantores-Festival-zweiter-Tag-Gruppenfoto

Lieben Dank an alle Bensheimer, die uns so liebe Grüße übermittelt haben! Freut uns riesig. Was haben wir heute erlebt, an unserem zweiten Tag in Schwedens Hauptstadt? Leider zeigte der erste morgendliche Blick aus dem Fenster: unter normalen Umständen würde die geplante Bootstour ins Wasser fallen. Es regnete in Strömen! Aber da mussten wir durch, gebucht war gebucht.

Um 10 Uhr legte unser Boot ab, um uns auf die Insel Fjäderholmarna (so heißt die nächstgelegene Inselgruppe der Stockholmer Schären) zu bringen, und fast hätte uns noch eine  rote Ampel daran gehindert, das Boot rechtzeitig zu erreichen. Aber das Glück war auf unserer Seite.

Was macht man nun auf einer malerisch schönen Insel im Regen? Wir hatten vor Wochen Sonnenschein  gebucht und wollten eigentlich baden. Für die Mädels war die Alternative klar: schoppen! Und die Insel bietet Ateliers und Geschäfte interessanter Kunsthandwerker, in denen wir uns lange aufgehalten haben. Für die Eltern: es ist bei den Schwedenreisenden mit Insel-Holzschmuck zu rechnen… Außerdem bot die kleine Schäreninsel viele malerische Orte für Gruppenfotos – mit einem grüßen wir nach Bensheim.

Der Tag ging weiter mit den üblichen Wegen auf und unter der Erde, wobei wir immer routinierter werden. Insbesondere einen Busfahrer kennen wir inzwischen persönlich und wenn wir die Station „Odenplan“ passieren, werden wir euphorisch begrüßt. Grund dafür muss das kleine aber feine Ständchen gewesen sein, dass die Kids den Wartenden an der Bushaltestelle zugute kommen ließen, wobei  sie die Schweden vor allem durch die Interpretation des Psalms in ihrer  Heimatsprache zu Tränen gerührt haben. Überhaupt werden wir von den Einheimischen sehr sehr nett aufgenommen und finden immer wieder hilfsbereite Menschen, die uns den Weg durch die Großstadt weisen.

Nachmittags fanden in den Kirchen im Innenstadtbereich Chorkonzerte statt und wir haben den Paderborner und den Würzburger Dommädchen sowie einem spanischen Chor gelauscht. In der schönen warmen Kirche auf gemütlich gepolsterten Bänken hat manch einer Kraft „im Schlaf“ gesammelt, um danach die Altstadt Gamla Stan mit Reichstag und Königspalast (zumindest von außen) zu erkunden. Auf einem schönen Platz nahe der deutschen Kirche boten die Bensheimer ein spontanes Konzert, zu dem sich trotz Regen schnell eine ansehnliche Zahl Zuhörer eingefunden hatte und begeistert Applaus spendete. Nach dem Abendessen im 23. Stock eines Kongresszentrums mit wunderbarmen Blick über Stockholm ging es für den größeren Teil der Gruppe zurück ins Hotel. Die anderen haben die Gelegenheit genutzt, noch einmal ein Chorkonzert zu besuchen. Jetzt ist es Zeit zu schlafen und inständig zu hoffen, dass wir heute die letzten Regentropfen abbekommen haben. Die roten Regencapes zerfallen – es wird Zeit für Sommerwetter! In diesem Sinne: god natt!

6 Kommentare

  1. Gerald Ullschmied sagt

    Vielen Dank für den tollen Service !
    Alles Gute und besseres Wetter !

  2. Thomas Groß sagt

    ihr habt wirklich ein ganz tolles programm, viel freude und spass bei singen und begegnungen. heute gabs in bensheim einen banküberfall, räubersuche um st- georg, bis jetzt noch nicht gefunden. gruß an königin silvia und ladet sie ein, wenn sie mal wieder in der heimat ist.
    seid herzlich gegrüßt, euer pfarrer thomas groß

  3. Christina Kaiser-Glaubach sagt

    Prima Berichterstattung! Wir beneiden Euch um Eure tollen Erlebnisse. Weiterhin viel Spass verbunden mit herzlichen Dank und lieben Gruss an an alle Kinder und Betreuer.

  4. Fam. Schäfer sagt

    Die Berichterstattung ist eine großartige Sache.
    Vielen ,lieben Dank.Wir wünschen euch noch zahlreiche Sonnenstrahlen und eine gute Zeit.

  5. Roland sagt

    Hallo Ihr Lieben !!!
    viele Grüsse von allen Daheimgebliebenen und falls es ein Trost ist – das Wetter ist hier auch nicht soooo toll. Emma & Roland

  6. Gerti und Günter Kreissl sagt

    Hallo Ihr Schwedenfahrer
    viele liebe Grüsse aus Karlsbad und Dresden, hier ist das Wetter auch nicht besser. Aber wir denken, Ihr habt bei diesem tollem Programm, trotzallem schoene Tage. Gerti und Günter

Kommentare sind geschlossen.