Kirchenmusik

Wandelkonzert: von der katholischen in die evangelische Kirche

Die 10. Bachtage im Kreis Bergstraße präsentieren am 11. Mai zum ersten Mal ein Wandelkonzert: Interpreten und Publikum beginnen in der katholischen Kirche St. Andreas in Reichenbach und wandeln zur zweiten Konzerthälfte in die evangelische Kirche.

Gespielt werden Werke von Johann Sebastian Bach und seinen Söhnen, und zwar mit Flöte und Orgel. Judith und Wolfgang Portugall stellen durch ihre Programmauswahl Bezüge zwischen Vater Bach und seinen Söhnen her. Sie machen so hörbar, wie sehr die Söhne von ihrem Vater beeinflusst sind, wie weit sie aber auch den neuen Stil ihrer Zeit voranbringen. So ist Carl Philipp Emanuel Bach ein Protagonist des empfindsamen Stils, der die Darstellung von objektivierbaren Affekten durch die persönliche Empfindung ablöst. Hörend vergleichen kann der Zuhörer so zwei benachbarte Stile und die Akustik und die Orgeln zweier benachbarter Kirchenräume. Dass durch die Anordnung der Kirchen in Reichenbach auch der ökumenische Gedanke der Bachtage zum Ausdruck kommt, ist ein schöner Nebeneffekt.

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr in der katholischen Kirche St. Andreas (Nibelungenstraße 314), gegen 20 Uhr ist die Fortsetzung in der evangelischen Kirche. Der Eintritt beträgt 8€.

Bachtage 2014 Plakat zum Download