Gemeindeleben

Eine Art Uraufführungsgefühl

Gregor Knop probt in Bensheim Josef Haydns Oratorium „Die Schöpfung“.

Hessentag 2014 Bensheim - Probe Schöpfung BensheimGregor Knop schnippt mit den Fingern. „Ihr schleppt“, ruft der Bensheimer Regionalkantor seinem Chor zu. Er unterbricht. „Nochmals, von Beginn an!“ Knop zählt vor, der Chor setzt ein. Nun läuft es besser: Die Sängerinnen und Sänger des Kammerchores St. Georg folgenden genau dem Schlag ihres Dirigenten. „Jetzt haben wir ein schönes Vivace erreicht. Ich fühle mich sehr entspannt hier oben am Pult“, sagt Knop nach dem letzten „Halleluja“. Knop probt am Donnerstagabend, 15. Mai, mit seinem 70 Personen starken Chor im Gemeindesaal von St. Georg das Oratorium „Die Schöpfung“ von Josef Haydn, das während des Hessentags am Sonntag, 8., und am Montag, 9. Juni, in der Bensheimer Kirche erklingt – am Sonntag um 20.00 Uhr und am Montag um 19.00 Uhr. Mit dem Kartenvorverkauf ist Knop sehr zufrieden. „180 Karten für Sonntag, 150 für Montag sind schon weg. Das ist für Bensheim sehr gut“, sagt er und ist überzeugt, dass die 700 Plätze für jede Aufführung verkauft werden.

Als Orchester hat Knop die Philharmonie Merck gewinnen können, die aufgrund ihrer Advents- und Neujahrskonzerte eine enge Beziehung zu Bensheim hat. Den Solosopran übernimmt die international bekannte Solistin Ruth Ziesak, Tenor singt Daniel Sans, die Partie des Basses Tobias Berndt. Für Knop ist es die erste künstlerische Auseinandersetzung mit der „Schöpfung“, auch die meisten seiner Sängerinnen und Sänger haben das Werk noch nicht gesungen. Ein Vorteil: „So waren wir bei den Proben nicht vorgeprägt“, sagt er, weswegen sich für ihn eine „Art Uraufführungsgefühl“ eingestellt hat. Viel Wert hat Knop bei den Proben auf das richtige Tempo gelegt, denn nur so könne die besondere „Frische“ des Werkes erhalten bleiben. „Die Gefahr bei der ,Schöpfung‘ ist, zu schnell zu rasch oder zu langsam zu sein. Ich glaube aber, dass wir jetzt die richtigen Zeitmaße gefunden haben“, sagt er, der im Januar mit den Proben begonnen hatte. Neben der „Schöpfung“ singt der Kammerchor übrigens auch noch die „Krönungsmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart, die am Pfingstsonntag, 8. Juni, um 10.00 Uhr im Pontifikalamt mit Weihbischof Dr. Ulrich Neymeyr aufgeführt wird.

„Feuer und Flamme“

Die Aufführung der „Schöpfung“ gehört zu den Höhepunkten des Programmangebots der Katholischen Kirche an der Bergstraße beim diesjährigen Hessentag in Bensheim (6.-15. Juni). Dazu kommen neben Gottesdiensten und regelmäßigen Gebetszeiten zahlreiche weitere Konzerte in der Kirche St. Georg sowie drei Aufführungen der Licht-Klang-Feuer-Installation „Glaubensfeuer“. Weitere Angebote gibt es im Katholischen Zentrum an der Hospitalkirche, der „Cafédrale“, sowie im Caritas-Zentrum „Franziskushaus“. Darüber hinaus treten zahlreiche kirchliche Gruppen an der Aktionsbühne an der Hospitalkirche auf. Das Programm der Katholischen Kirche steht unter der Überschrift „Feuer und Flamme“.

Weitere Informationen zum Auftritt der Katholischen Kirche an der Bergstraße beim Hessentag in Bensheim auch unter www.hessentag-katholisch.de