Gemeindeleben

Christus ist unser Metronom

Bereits seit Anfang des Monats ist Pfarrer Thomas Catta als neuer „Hausherr“ von Sankt Georg im Dienst. Am vergangenen Sonntag wurde er nun in einem festlichen Gottesdienst von Dekan Meurer in sein neues Amt eingeführt. Die besten Wünsche für Pfarrer Catta kamen in den zahlreichen Grußworten zum Ausdruck. Musikalisch gaben die Kinderkantorei, die Jugendkantorei, das Junge Vokalensemble und der Kammerchor St. Georg unter Leitung von Friderike Martens, Regionalkantor Gregor Knop an der Orgel und Hagen Pätzold an der Trompete dem Gottesdienst einen festlichen Rahmen.

Amtseinführung: Pfarrer Thomas Catta und Dekan Thomas Meurer

Amtseinführung: Pfarrer Thomas Catta und Dekan Thomas Meurer

 

Stellvertretend für den Verwaltungsrat übergibt Rutger Hetzler Pfarrer Catta die Kirchenschlüssel.

Stellvertretend für den Verwaltungsrat übergibt Rutger Hetzler Pfarrer Catta die Kirchenschlüssel.

In seiner Predigt reflektierte Pfarrer Catta über das Metronom, ein Hilfsmittel, um das richtige Maß und den nötigen Takt zu finden: „Wir sehnen uns danach, intakt zu sein, doch erleben wir das Gegenteil: die Welt ist aus dem Takt gekommen, ist taktlos geworden. Missklänge, Disharmonien, Ungerechtigkeiten  – so viel schräge Töne im Großen wie im Kleinen, es fehlt an Feingefühl, an Stil. Herzlos, lieblos gehen wir miteinander um, machen uns gegenseitig das Leben schwer.“

„Da bräuchten wir einen Metronom, eine Hilfe, um wieder das rechte Maß, den Takt, den Rhythmus, die Harmonie zu finden. Weil wir in allem Stimmengewirr letztendlich doch harmoniebedürftige Menschen sind, brauchen wir Menschen, die uns gut tun, Orte, die Geborgenheit ausstrahlen, die uns zur Ruhe kommen, die uns aufatmen lassen.“ so Thomas Catta weiter in seiner Predigt. „Wir brauchen Menschen und  Orte, die uns die Freude am Leben, die Freude an der Gemeinschaft  und den Wert unserer eigenen Persönlichkeit entdecken lassen; Menschen und Orte,  die uns herausreißen aus der Einsamkeit, heraus aus dem lähmenden Pessimismus, der Schwarzseherei und Trägheit; Orte, die uns beflügeln, die über das Begrenzte hinaus Perspektiven zeigen und uns den Himmel offen halten.“

Amtseinführung von Pfarrer Thomas Catta: "Wir bräuchten einen Metronom".

Amtseinführung von Pfarrer Thomas Catta: „Wir bräuchten einen Metronom“.

Für Thomas Catta ist es die Aufgabe christlicher Gemeinde, Menschen „in-takt“ zu setzen, Berührungsängste zu nehmen, Menschen mit Gott in Berührung bringen, auf Menschen zuzugehen. Und dazu will er als neuer Pfarrer in St. Georg seinen Beitrag leisten. Er möchte in Bensheim die Freude am Glauben und an der Gemeinschaft stärken – und dabei nicht nur die Menschen erreichen, die zum Kern der Gemeinde gehören, sondern auch diejenigen ansprechen, die sonntags nicht in der Kirche anzutreffen sind. Gute Traditionen pflegen und offen sein für Neues, so lautet dabei sein Credo.

Amtseinführung von Pfarrer Thomas Catta

Amtseinführung von Pfarrer Thomas Catta: Menschen „in-takt“ zu setzen, Berührungsängste zu nehmen, Menschen mit Gott in Berührung bringen, auf Menschen zuzugehen“.