Kirchenmusik

Rossini-Messe in St. Georg

Gioachino Rossini nannte seine Messe „Petite messe solennelle“ – also „Kleine feierliche Messe“ und drückt im Titel schon den Spagat seiner Musik aus, der sich zwischen lateinischer Messkomposition und italienischer Oper abspielt: Vier Solisten singen regelrechte Bravourarien, die Chorsätze erinnern zuweilen sogar an Palestrina, sind voller Schwung, aber in strenger Satztechnik geschrieben.

Begleitet werden Chor und Solisten nur von Klavier und Harmonium, in der Bensheimer Aufführung am Sonntag, 9.11. um 18 Uhr wird statt des Harmoniums ein Akkordeon eingesetzt. Diese äußerst seltene Instrumentenverbindung gibt dem ganzen einen virtuosen und „frommen“ Klang. Der Kammerchor St. Georg Bensheim wird unterstützt von namhaften Solisten, allesamt mit Opernausbildung und –erfahrung: Simone Schunk (Sopran), Anne Bierwirth (Alt), Thomas Heyer (Tenor) und Christoph (Kögel)bilden das Opernquartett, das sowohl solistisch wie auch im Ensemble und abwechselnd mit dem Chor singt.

Kammerchor-mit-Orchester

Die Darmstädter Pianistin Misty Schaffert spielt am eigens in die Kirche transportierten Flügel, am Akkordeon ist Claudia Hornbach zu hören.
Regionalkantor Gregor Knop hat die Leitung dieses äußerst inspirierten, elektrisierenden Werkes, das innerhalb der Bensheimer Musiktage in der katholischen Pfarrkirche St. Georg aufgeführt wird.
Karten sind im Vorverkauf in der Musikbox, der Auerbacher Bücherkiste und der Bücherstube Deichmann erhältlich.