Gemeindeleben

Sternsinger unterwegs für Kinder in Monterilla

In diesem Jahr soll das Sammelergebnis der Sternsinger gezielt an das Bildungs-Projekt Inagro in Monterilla (Kolumbien) gehen, das vom Kindermissionswerk unterstützt wird. Durch eine umfassende Schulbildung bis zum Abitur und eine parallel dazu laufende Berufsausbildung erhalten benachteiligte Jugendliche und Kinder aus ländlichen Gebieten die Chance, ein Leben zu führen, ohne Opfer von Guerilla oder der Drogenmafia werden.

Monterilla

Monterilla ist ein 700-Seelen-Dorf in den kolumbianischen Anden. Es liegt 90 km südlich der 2,5-Millionen-Metropole Cali, die als Drogen-Hauptstadt und Salsa-Hochburg gilt. Der abgelegene Ort befindet sich in der so genannten roten Zone. Das bedeutet Guerillagebiet und somit ständiger Schauplatz bewaffneter Auseinandersetzungen.

Not und fehlende Zukunftsperspektiven treiben Jungen und Mädchen vom Land in die Fänge der Aufständischen. Jugendliche aus einsamen Gebirgsgegenden versuchen ihr Glück in Cali, doch ohne Schule und Beruf landen viele im Drogen- oder Rotlichtmilieu, bestenfalls als schlecht bezahlte und ausgebeutete Haushaltskraft.

Diese dramatische Situation veranlasste den kolumbianischen Pfarrer Gersain Paz im Jahr 2000 in seinem Heimatdorf eine Schule zu gründen, um die gefährdete Jugend durch Bildung zu retten.

SternsingerMit 60 Schülern und 3 Lehrern, ohne Klassenzimmer und ohne staatliche Zuschüsse, allein im Vertrauen auf Gott wurde Inagro im Jahr 2000 von Pfarrer Paz eingeweiht. Inzwischen gehen hier 700 Kinder aus 38 Gemeinden zur Schule. 120 Mädchen und Jungen aus unzugänglichen, weit entfernten Gebieten finden Platz in zwei Internaten.

Die Besonderheit Inagros besteht darin, sich nicht auf den klassischen Unterricht vor der Wandtafel zu beschränken. Durch den Erwerb praktischer Kenntnisse in den Werkstätten bereitet sie die Schüler frühzeitig auf das Berufsleben vor. Der nationale Ausbildungsdienst Sena und die Fernuniversität Ceres, die sich in Monterilla etabliert haben, ermöglichen Fortbildung und Hochschulstudium nach dem Abitur.