Kirchenmusik

Weihnachtsoratorium in St. Georg zum ersten Mal mit historischen Instrumenten

Die traditionelle Aufführung des Weihnachtsoratoriums am zweiten Feiertag in St. Georg Bensheim erlebt eine Premiere: zum ersten Mal erklingt das Werk mit einem Barockorchester.

Die Chöre von St. Georg – neben dem Kammerchor wirkt das Junge Vokalensemble mit, in der ersten Kantate auch die Kinderkantorei – werden vom Karlsruhe Barockorchester begleitet. Die verwendeten Instrumente sind Nachbauten aus der Barockzeit, die Saiteninstrumente sind mit Darmsaiten bespannt, die Holzblasinstrumente haben historische Maße und weniger Klappen, die Trompeten kommen ohne Ventile aus. Der Orchesterklang ist so ein völlig neues Hörerlebnis. Ein entscheidenden Unterschied bei den Trompeten ist z.B., dass sie schmettern können, ohne allzu laut zu sein. Insgesamt wird einen Halbton tiefer gespielt, was den Klang wärmer macht.

Zur Aufführung gelangen die Kantaten I-III, die für die (früher) drei Weihnachtsfeiertage geschrieben sind. Wie bei den letzten Aufführungen unter der Leitung von Gregor Knop wird auch in diesem Jahr eine unbekanntere Kantate eingefügt: Die Kantate „Süßer Trost, mein Jesus kömmt“. Diese wird fast ausschließlich von den Solisten bestritten. Der Sopranistin Sabine Goetz kommt in dieser Kantate die Hauptrolle zu mit der ausgedehnten Arie „Süßer Trost“, in der die Traversflöte gleichberechtigt neben die Solisten tritt.

Tenor Benoît Haller

Tenor Benoît Haller

Claudia Althaus, Alt und Manfred Bittner, Bass, sind bewährte Kräfte in St. Georg. Zum ersten Mal ist der elsässische Tenor Benoît Haller als Evangelist zu hören, der mit Gregor Knop in Freiburg studiert hat und als Solist und Chorleiter einen hervorragenden Ruf genießt.

Eintrittskarten zum Preis von 18 € (Abendkasse 20 €) sind im Vorverkauf in der Apotheke am Hospital, der Bücherstube Deichmann, der Musikbox und der Bücherkiste Auerbach erhältlich.

Das Konzert findet am 26.Dezember um 17 Uhr in der katholischen Kirche St. Georg in Bensheim statt, Einlass ist ab 16.15 Uhr.