Kirchenmusik

Musikalischer Höhepunkt an Pfingsten: Elias von Felix Mendelssohn Bartholdy

Eines der großartigsten Oratorien bildet den Höhepunkt der diesjährigen „11. Bachtage im Kreis Bergstraße“ und des „Bensheimer Pfingstfestivals“: „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy. Die dramatische Geschichte des Propheten, der gegen die heidnischen Priester eifert, resigniert und schließlich in einem feurigen Wagen gen Himmel fährt, fasziniert seit seiner Entstehung und lockte 2007 bei seiner letzten Aufführung in Bensheim über 500 Besucher in die Stadtkirche.

Der Kammerchor St. Georg und die Philharmonie Merck knüpfen an den großen Erfolg der Zusammenarbeit beim Hessentag an und präsentieren dieses monumentale Werk am Pfingstsonntag, 24. Mai um 18 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Georg.

Die Philharmonie Merck ist ja in Bensheim bekannt für erlesenen Streicherklang, blitzsauber intonierende Holzbläser, zupackende Blechbläser, die Idealbesetzung also für Mendelssohns bekanntestes Oratorium.

Außer dem Kammerchor steuert das Junge Vokalensemble einige Chöre bei und ergänzt so den chorsinfonischen Klang um jugendliche Leichtigkeit. Auch der Knabe, den Elias als Wetterbeobachter einsetzt, kommt aus den eigenen Reihen: Der erst 10jährige Julian Hanser besetzt diese Schlüsselposition.

Kammerchor mit Orchester

Manfred Bittner ist in Bensheim kein Unbekannter: etliche Weihnachtsoratorien und auch den „Paulus“ vor einigen Jahren hat er mit seiner kraftvoll-kultivierten Stimme veredelt. Der „Elias“ ist seine Lieblingspartie und so ist von dem mittlerweile im WDR-Rundfunkchor verpflichteten Sänger nur das Beste zu erwarten.

Claudia Althaus bestreitet mit ihrem warmen Alt die Partie der Königin, Marina Herrmann mit großer, leuchtender Stimme die Sopranpartie. Daniel Sans (Tenor) wirkte schon in der „Schöpfung“ beim Hessentag mit und darf auch für den „Elias“ als Idealbesetzung angesehen werden.

Zum ersten Mal gibt es im Vorverkauf Platzkarten bei der Musikbox im Kaufhaus Ganz und bei der Touristinfo im Bürgerbüro. Zum Preis von 28€/23€/18€ lassen sich so die besten Plätze schon im Vorfeld belegen. Jeweils 8€ Ermäßigung gibt es für Schüler und Studenten.

1 Kommentare

  1. B. Worzischek sagt

    Herzlichen Dank allen Mitwirkenden – Chor, Solisten, Orchester und besonders auch dem musikalischen Leiter Herrn Knop – für eine wunderbare Aufführung des „Elias“. Ein musikalischer Hochgenuss – begeisternd und mitreißend – sehr passend zum Pfingstfest.

Kommentare sind geschlossen.