Gemeindeleben

Spende in Simbabwe angekommen

Pfarrer-Limukani-NdlovuEin herzliches Dankeschön erreichte uns aus Simbabwe, wo bei Pfarrer Limukani Ndlovu im Bildungshaus Emthonjeni in Bulawayo die Spende des diesjährigen Misereor-Sonntags, der zusammen mit dem Wassertag der Kolpingfamilie gefeiert wurde, eingetroffen ist.

Das Geld hat einen Umweg genommen, denn die Regionaloberin der Maria-Ward-Schwestern, die zeitgleich mit unserer Pilgergruppe in Rom weilte, nahm das Geld entgegen und reichte es in Simbabwe zuverlässig an Pfarrer Ndlovu weiter.

Beim Solidaritätsessen nach dem Gottesdienst wurden über 400 Euro gespendeten und zusammen mit dem Erlös aus dem Weltladenverkauf kamen insgesamt fast 500 Euro zusammen. Diese Summe wurde vom Weltladenteam verdoppelt, so dass Pfarrer Ndlovu nun für 1.000 Euro zwei neue Sonnenkollektoren zur Wassererwärmung für das Bildungszentrum anschaffen kann. Dadurch senkt sich die Rechnung für den ohnehin selten verfügbare Strom enorm, und es wird Feuerholz gespart, wodurch der gefährlichen Entwaldung entgegengewirkt wird. Viele erfreuliche Effekte durch eine einzige Spende.

„Möge der Allmächtige Sie alle reichlich segnen!“ schreibt Pfarrer Ndlovu am Ende seines offiziellen Dankesbriefes. Wir freuen uns mit ihm über die Fortschritte seines Wasserprojektes.