Gemeindeleben

Jazz liegt in der Luft

Nach dem gelungenen Auftakt am Samstag, startete der zweite Tag des Pfarrfests am Sonntag mit einem schwungvollen Swing-Gottesdienst, musikalisch unterstützt von der Jazz-Band red hot hottentots. „In der Swingära näherten sich Entertainment und Kunst einander an. Der Jazz machte Kompromisse, um populär zu werden, und bewahrte sich doch seine Eigenheiten“, sagte Pfarrer Thomas Catta in seiner Predigt. „Darauf kommt’s auch bei uns Menschen an, gemeinschaftsfähig, kommunikativ zu sein, keine Eigenbrötler, aber doch sich nicht verbiegen zu lassen, nicht in der Masse aufzugehen, sondern die eigene Originalität zu wahren“, so Pfarrer Catta weiter.

Bildergalerie vom zweiten Tag des Pfarrfests:

[metaslider id=4170]

Zur Freude der Pfarrgemeinde wurden beim Gottesdienst außerdem die neuen Ministranten feierlich in die Gemeinschaft der Messdiener aufgenommen. Sie legten das Versprechen und die Bereitschaft ab, ihre Aufgabe im Gottesdienst gewissenhaft und zuverlässig zu erfüllen.

Den anschließenden Jazzfrühschoppen moderierte mit Witz und Ironie der Wirtschaftsjournalist, Börsenfachmann und Entertainer Frank Lehmann. Musikalisch startete nach den red hot hottentots die Frankfurter a capella Band Noizebox mit fetten Bässen, funky Grooves und souligen Vocals durch. Aus Bensheim swingten cross 22, St.Georg Allstars, X-Praise und Esperanza. Für Stimmung und viel gute Laune sorgten außerdem die Darbietungen der Kita Liebfrauen und St. Albertus, der Menschenkicker, die Tombola und Losziehung mit der Fraa vun Bensem, die Versteigerung mit Harry Hegenbarth und vieles mehr.