Gemeindeleben

Let`s network : Gelungene Kooperation zwischen Sankt Georg und dem Hospizverein

Kleine Ursache – große Wirkung. Durch eine simple Mail an ihre Freunde und Bekannte, darunter auch an den Hospizverein, löste Pia Ritzert in Minutenschnelle ein Problem: Woher bekommen wir Stoffe für den im Entstehen begriffenen Nähtreff von Sankt Georg? Bei uns entsteht nämlich gerade ein Nähtreff für Flüchtlinge, den Frau Zimmermann angestoßen hat, nachdem ihre Sprachschüler nach einer Möglichkeit zu nähen gefragt hatten. Es gab schon bald drei gespendete Nähmaschinen und ein wenig Stoff. Die Gruppe möchte unter Anleitung eines gelernten Schneiders, der unter den Flüchtlingen ist, kleine Handarbeiten fertigen, die dann auf dem Weihnachtsmarkt verkauft werden sollen.

Nähtreff Sankt Stoffe für den Nähtreff von Sankt Georg

Woher bekommen wir Stoffe für den Nähtreff von Sankt Georg? Pia Ritzert löste das Problem in Minutenschnelle.

Jetzt gibt es glücklicherweise jede Menge Stoff, denn eine Patientin, die vom Hospizverein begleitet wurde, hinterließ massenhaft Material. Es wurde schon ein Wagen voller Wolle, Knöpfe, Nadeln, Garn und Borten dem Projekt zugeführt, die ebenfalls aus dem Nachlass der gleichen Dame stammen. Eine absolute win-win Situation. „Unserer verstorbenen Patientin wäre es eine große Freude zu wissen, dass ihre Stoffe noch so schön genutzt werden können!“ betont die Hospizhelferin, und Pia Ritzert freut sich ebenfalls über diesen genialen Zufall. „Insofern man beliebt, an Zufälle zu glauben!“ fügt die Hospizhelferin augenzwinkernd hinzu.

Alles, was jetzt noch fehlt, wäre der eine oder andere, der ein Händchen fürs Organisatorische hat, und Spaß daran bei der Planung und Durchführung der Treffen mitzuhelfen. Interessierte ehrenamtliche Projektmanager sind herzlich eingeladen sich zu melden.