Kirchenmusik

Orgelkonzert zum 1. Advent

Am 1. Advent, 29. November 2015 um 17 Uhr erklingen Pastoralvertonungen von Domenico Zipoli, Johann Sebastian Bach, Max Reger und zum Ausklang des César-Franck-Jahres (125. Todestag) auch die Pastorale aus seiner Feder. Zu einer Symmetrie angeordnet werden diese vier Pastoralen durch eingeschobene Choralvorspiele wie Bachs berühmtes „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ und das pastoral wiegende „Kommst du nun, Jesu, vom Himmel herunter“ aus Bachs Schübler-Chorälen. In der Mitte des Orgelkonzertes steht Nicolaus Bruhns‘ singuläre Choralbearbeitung über das Adventslied schlechthin: „Nun komm, der Heiden Heiland“. Bruhns komponiert eine ausgreifende Choralfantasie in mehreren Durchgängen und Techniken, die zu seiner Zeit an Ausmaß, Komplexität und Formbeherrschung singulär ist. Der Husumer Kantor Bruhns, ein Zeitgenosse Buxtehudes, hatte einen legendären Ruf und hat eine kleine, aber außergewöhnliche Sammlung Orgelmusik hinterlassen, darunter als einzige Choralbearbeitung das oben genannte Adventslied.

Licht in dunkler Nacht

Licht in dunkler Nacht. (Foto: Katharina Wagner, Pfarrbriefservice.de)

Regionalkantor Gregor Knop präsentiert ein adventliches Programm unter dem Titel „Pastorale“, also „Hirtenmusik“. Die Hirtenmusik hat eine lange Tradition in der Musikgeschichte, man denke nur an die berühmten „Sinfonia“ aus dem Weihnachtsoratorium von Bach oder die „Pifa“ aus Händels „Messias“. Es sind Musiken, die ein Idyll darstellen. Sie verklären das Hirtenleben zum Inbegriff der Fürsorge, die im Weihnachtskontext auf das Wiegen des Jesuskindes übertragen wird. Daher der wiegende Rhythmus, die liebliche Melodik und der verhaltene Klang.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende für die Erhaltung der kirchenmusikalischen Assistentenstelle gebeten.