Kirchenmusik

Orgel-Seminar in Wiesbaden

Orgel in Sankt GeorgDie Orgel hat wohl wie kein anderes Instrument die Kirchenmusik der vergangenen Jahrhunderte geprägt. Sie fehlt praktisch in keiner Kirche, seien es die kleine Dorfkirche oder die großen Dome mit mehreren Orgelwerken. Historische wie auch regionale Besonderheiten haben verschiedene Traditionen begründet, sowohl im Hinblick auf die Orgelbaukunst als auch die Orgelmusik.

Das Orgel-Seminar will an ausgesuchten Instrumenten Einblicke in die reiche Tradition der Orgelbaukunst geben und damit auch wortwörtlich einen Blick hinter die Kulissen werfen. Ziel ist diesmal Wiesbaden, das mehrere attraktive Besonderheiten bietet: In der Marktkirche in Wiesbaden steht mit 85 Registern eine der größten Orgeln Hessens, die nach der Besichtigung in der samstäglichen „Orgelmusik zur Marktzeit“ auch konzertant zu hören sein wird. Eine echte Rarität ist das Carillon, ein Glockenspiel im Turm der Marktkirche, das ebenfalls gehört und angeschaut wird. Anschließend geht es in die große katholische Stadtkirche St. Bonifatius, wo mit 50 Registern ebenfalls ein großes Instrument steht, das besichtigt und gehört wird.

Das Tagesseminar findet am Samstag, den 16. April von 9.30 bis 17.30 Uhr statt. Treffpunkt ist am Gemeindezentrum St. Laurentius, Tannbergstraße/Kolpingstraße in Bensheim. Die Leitung hat Regionalkantor Gregor Knop. Der Teilnahmebeitrag liegt bei € 30 (einschließlich Fahrt, ohne Mittagessen). Anmeldung bitte beim Katholischen Bildungswerk, Tel. 06252/3353, kath.bildungswerk-bergstrasse@t-online.de.