Kirchenmusik

Orgel in ungewöhnlichem Gewand

Ein Klassiker der Stummfilmgeschichte steht auf dem Programm der 8. Bensheimer Orgelnacht, die am Samstag, 23. April 2016 in Sankt Georg stattfindet: Charlie Chaplins berühmter, berührender Film „The Kid“ von 1921 wird auf Großleinwand projiziert, die renommierte Orgelprofessorin Christiane Michel-Ostertun wird diesen Film auf der großen Klais-Orgel begleiten. Die Interpretin ist Professorin für Orgelimprovisation – die einzige Frau überhaupt – an den Kirchenmusikhochschulen Herford und Heidelberg.

Christiane Michel-Ostertun

Christiane Michel-Ostertun ist Professorin für Liturgisches Orgelspiel und Improvisation, Organistin, Komponistin und Chorleiterin.

Das improvisierte Begleiten von Stummfilmen hat inzwischen eine achtjährige Tradition in St. Georg in Bensheim: Namhafte Domorganisten haben in den vergangenen Jahren zumeist religiöse Filme wie die „Passion der Jeanne d’Arc“, „Der Galiläer“, aber auch „Der Glöckner von Notre Dame“ und „Berlin- Sinfonie einer Großstadt“ mit eindrucksvollen Klängen versehen. Die Fangemeinde dieser beeindruckenden Spezialdisziplin der Orgelimprovisation ist stetig gewachsen. 2016 steht mit „The Kid“ ein Meilenstein der Filmgeschichte auf dem Programm, der Komik mit Melancholie verbindet, ein echter „Charlie Chaplin“ eben.

Die Filmvorführung beginnt um 20.30 Uhr, Einlassbändchen gibt es ab 20 Uhr an der Abendkasse. Zwischen den Orgelnachtevents bietet das Pfarrfest der Gemeinde St. Georg Essen und Trinken in der gegenüberliegenden Liebfrauenschule an.

Die Orgelnacht geht dann um 22 Uhr mit Tanzmusik u.a. von Hans Uwe Hielscher weiter, gespielt von Gregor Knop und findet ihren Abschluss um 23 Uhr mit Jorin Sandau (Orgel) und Franz Stüber (Saxofon). Deren Jazz-Programm, auch auf Großleinwand übertragen endet gegen Mitternacht mit dem Jazz-Klassiker „Round midnight“.

Jorin Sandau, ehemaliger Assistent von Regionalkantor Gregor Knop, war schon damals in Bensheim hochgeschätzt für seine Fähigkeiten an der Orgel, gerade in der Improvisation. Zusammen mit seinem Saxofonpartner kann sich das Publikum auf exzellenten Jazz freuen.