Gemeindeleben

Auf den Spuren Martin Luthers und der heiligen Elisabeth von Thüringen

Auf den Spuren Martin Luthers und der heiligen Elisabeth von Thüringen war eine große Gruppe aus Sankt Georg und verschiedenen Bensheimer Gemeinden unterwegs. Nicht nur Petrus war ganz offensichtlich unserer ökumenischen Reisegesellschaft sehr gewogen, auch aus den Reihen der Teilnehmer kamen nur ausgesprochen positive Rückmeldungen zu dieser Fahrt. Wenn es nach den Christen beider Konfessionen geht wurde mit dieser Aktion eine weitere enge Zusammenarbeit eingeläutet, für die schon einige Pläne geschmiedet wurden.

Erfurt Web 7

Unser Pfarrer Catta hatte die Fahrt initiiert und mit seinen evangelischen Kollegen gemeinsam geplant. Pfr. Catta zeigte sich unter anderem auch für ein fachkundiges Referat über Bach und Luther in der St. Georgskirche in Eisenach verantwortlich, das selbst die evangelischen Mitchristen sehr beeindruckte.

Pfarrer Dr. Kunz von der Michaelsgemeinde präsentierte am darauffolgenden Tag in der Predigerkirche in Erfurt einen Ausschnitt seines enormen Wissens über Meister Eckhart.

Neben den vielen beeindruckenden Kirchen der Region waren die Teilnehmer auch von den interessanten Begegnungen mit dem katholischen Bischof Dr. Ulrich Neymeyr (aus unserem Bistum Mainz) und seinem evangelischen Kollegen Regionalbischof Dr. Christian Stawenow überrascht. Beide Kirchenmänner berichteten sehr authentisch und alltagsnah über die Situation der verschiedenen Konfessionen in den neuen Bundesländern, wo die Zahl der getauften Christen vielerorts im einstelligen Prozentbereich liegt.

Auf den Ausflug in das für die Reformationsgeschichte bedeutende Städtchen Schmalkalden am Samstag wurde von Dr. Christoph Bergner eingestimmt. Auch hier war genügend Zeit für Entspannung, Begegnung und Gespräche innerhalb der Gruppe.

Einen weiteren Höhepunkt fand die abwechslungsreiche Fahrt am Sonntag mit dem Besuch der Wartburg, bevor man sich nach einer Stippvisite auf der Creuzburg, wo sich die heilige Elisabeth gerne aufhielt, auf den Heimweg machte. „Wir waren sicher nicht zum letzten Mal gemeinsam unterwegs!“ war von vielen begeisterten Teilnehmern beider Kirchen zu hören.