Gemeindeleben

Alltagsgrau in Lebensfreude verwandeln

Eucharistiefeier am Storchennest

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Und zum Glück gibt es in Bensheim immer wieder einen Grund zum Feiern. Wie es inzwischen Tradition ist, wurde anläßlich des Bensheimer Bürgerfests der Gottesdienst am Storchennest gefeiert. Umrahmt wurde die Feier vom Kirchenmusikverein Auerbach.

„Menschen, die gerne feiern, freuen sich am Leben. Und genau darum geht es, wenn wir Eucharistie feiern. Wir feiern das Leben, das Gott uns schenkt“, sagte Pfarrer Thomas Catta. „Hoffen wir, dass dieses Fest mithilft, das Alltagsgrau in Lebensfreude zu verwandeln, Menschen in dieser Stadt zusammenzuführen, die Alteingesessenen, die Zugereisten, die Menschen, die aufgrund von Vertreibung hierherkamen und auch heute immer stärker die Flüchtlinge, die hier Heimat suchen.“

Die Barmherzigkeit war der zentrale Punkt der Predigt von Pfarrer Catta. Das in der Bibel zugrunde liegende griechische Wort für Barmherzigkeit spricht von einer Regung der Eingeweide, heute würden wir sagen „Aus dem Bauch“. Barmherzigkeit ist also – biblisch gesprochen – Gottes Bauchgefühl. Das Jahr der Barmherzigkeit ermutigt uns, mehr auf unser Bauchgefühl zu hören. „Das Jahr der Barmherzigkeit stiftet mich an, mich berühren zu lassen, sensibel zu werden, auch für die weltweite Not – sensibel werden, statt Grenzen zu schließen und Not auszublenden“ so Thomas Catta in seiner Predigt.

 

Bensheimer Bürgerfest

Das erste Bensheimer Bürgerfest fand 1975 anlässlich der Einweihung der unteren Hauptstraße als Fußgängerzone statt. Heute tragen über 30 Vereine aus dem Sport-, Kirchen- und Kulturbereich dazu bei, den Bensheimern und ihren Gästen eine Gelegenheit zum Feiern zu geben und sich zu präsentieren. Das Fest steht für mitreißende Live-Musik, kulinarische Besonderheiten und gute Stimmung. Viele Beteiligungen von Vereinen, Initiativen und Freundeskreisen aus Italien, Spanien, Frankreich, England, Ungarn und viele mehr sorgen für einen multikulturellen Charakter der Veranstaltung.