Gemeindeleben

Drei Teilnehmer schließen Sprachkursen für Flüchtlinge erfolgreich ab

Drei Teilnehmer an den Sprachkursen für Flüchtlinge in Sankt Georg haben am Goethe-Institut in Frankfurt das Deutsch-Zertifikat der Stufe A1 bestanden. Ihab Alsiki, Dahir Dahir und Ali Fouad Jihad kommen aus dem Irak. Seit etwa einem halben Jahr leben die jungen Männer in Deutschland und seit Anfang diesen Jahres nehmen sie an den von Rosemarie Zimmermann, Schulleiterin im Ruhestand, geleiteten Sprachkursen in St. Georg teil. Aufgrund ihrer Vorkenntnisse und ihrer guten Auffassungsgabe konnten die drei gleich in die Gruppe der Fortgeschrittenen eingeteilt werden.

Sprachkurse für Flüchtlinge

In den letzten Wochen vor der Prüfung übte das Trio intensiv mit dem Lehrmaterial ihres Deutschbuchs sowie mit vom Goethe-Institut zur Verfügung gestellten Muster-Aufgaben. Die drei Iraker gewannen zunehmend an Sicherheit, so dass sie sich zuversichtlich mit ihren Lehrern Rosemarie Zimmermann und Klaus Rettig auf den Weg nach Frankfurt machten. Dennoch war den Deutsch-Schülern am Prüfungstag eine gewisse Anspannung anzumerken – diese wandelte sich jedoch schnell in Erleichterung, als sie merkten, dass sie gut vorbereitet waren und die Aufgaben souverän bewältigen konnten.

Die Prüfung besteht aus den Elementen Lesen, Schreiben, Hören und Sprechen, für die jeweils zwischen 15 und 25 Minuten vorgesehen sind. Insgesamt 17 Teilnehmer stellten sich an diesem Tag der A1-Prüfung. Groß war dann die Freude bei Schülern und Lehrern aus Bensheim, als die Ergebnisse bekanntgegeben wurden: Zwei haben mit der Note 1 bestanden, der dritte mit der Note 2. Nach den Prüfungen stärkte sich die Gruppe in einer Sachsenhäuser Gaststätte bei Handkäs, Spundekäs und Grüner Soß sowie bei (auch alkoholfreiem) Apfelwein und machte noch einen kleinen Stadtrundgang zur Paulskirche und zum Römer.

Das Zertifikat A1 bestätigt einfache Sprachkenntnisse und entspricht der ersten Stufe auf der sechsstufigen Kompetenzskala des „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen“. Einer der drei Iraker hat in seiner Heimat Betriebswirtschaftslehre studiert. Sein Abschluss ist in Deutschland anerkannt, damit er das angestrebte Master-Studium aufnehmen kann, muss er aber Deutschkenntnisse der Stufe A2 vorweisen. Dieses Zertifikat will Rosemarie Zimmermann mit interessierten Schülern nach der erfolgreichen Premiere nun schnellstens in Angriff nehmen.

Seit eineinhalb Jahren bietet die Pfarrei die Kurse an, in denen zweimal wöchentlich rund 25 Flüchtlinge aus unterschiedlichen Ländern Deutsch lernen. Die Kurse werden von Rosemarie Zimmermann koordiniert, die als Lehrerin unter anderem eine Ausbildung für das Fach Deutsch in der Sekundarstufe hat. Viele Teilnehmer sind noch nicht mit den deutschen Schriftzeichen vertraut und müssen mit der „Alphabetisierung“ beginnen. Bei den Fortgeschrittenen werden kurze Texte gelesen und einfache Dialoge durchgeführt. Die Kurszeiten und die Kontakte zu den Deutschkursen können über das Pfarrbüro St. Georg erfragt werden.