Gemeindeleben

Ökumenisch fröhlich unterwegs

Drei Tage lang pilgerten 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der evangelischen Michaelsgemeinde und 10 Schorschler  auf dem neu erschlossenen Lutherweg. Der ganze Weg, der anlässlich des Reformationsjubiläums angelegt wurde,  führt von Worms auf verschiedene Weisen bis nach Wittenberg.

Mit dem Zug ging es am Freitag Morgen von Bensheim aus gemeinsam nach Worms, und nach einer Andacht in der der Martinskirche, wo Pfr. Stefan Kunz und Pfr. Thomas Catta in die Rollen von Martin von Tours und Martin Luther schlüpften, wanderte die Gruppe durch die Weinberge nach Osthofen. Von dort aus ging es weiter nach Guntersblum und dann über Oppenheim nach Trebur, wo die ökumenische Pilgertour ihren Abschluss fand.

In der der Abschlussandacht betonten alle Teilnehmer ihre große Dankbarkeit für viele gute Gespräche auf dem Weg und wertvolle spirituelle Erfahrungen bei den verschiedenen Gottesdiensten, die gemeinsam gefeiert wurden. Dass es zwischendurch öfter regnete und auch bei vielen die Füße schmerzten geriet gänzlich in Vergessenheit angesichts des guten Geistes der ökumenischen Verbundenheit und der fröhlichen Stimmung die die ganze Zeit herrschte. Alle Teilnehmer und die beiden Geistlichen waren sich einig, dass nach der Erfurt-Fahrt im letzten Jahr und der Pilgertour in diesem weitere gemeinsame Aktionen stattfinden müssen. Einen stabilen Stamm von „Ökumene-Begeisterten“ gibt es ja schon.