Gemeindeleben, Kirchenmusik

Bensheimer Adventsingen

Ein Krippenspiel, stimmungsvolle Instrumentalmusik, Weihnachtslieder, die gemeinsam gesungen werden – und einige Überraschungen: Das sind die Zutaten für das Bensheimer Adventsingen, das in diesem Jahr seine Premiere feiert. Die Stadtkultur Bensheim lädt hierzu für Donnerstag, 21. Dezember, ab 19 Uhr ins Parktheater ein – zum Abschluss des Bensheimer Weihnachtsmarktes, der an diesem Abend seine Tore schließt.
Die Besucher dürfen sich auf einen Abend voller Musik und Weihnachtsgeschichten freuen. Regionalkantor Gregor Knop wird mit der Singschule Sankt Georg sein für Bensheim geschriebenes Krippenspiel „Der blinde Hirte aufführen“, in dem außer Josef und Maria auch deren Cousine Elisabeth und ein mit seherischen Fähigkeiten begabter blinder Hirte vorkommen. Und auch einige Bensheimer Überraschungsgäste werden auf der Bühne stehen.
Für den guten Ton sorgen Holzbläser und ein Streichquintett mit Musikern des Collegium Musicum Bergstraße sowie ein Zither-Duo, das weihnachtliche Weisen spielen wird. Alphornbläser leiten den Abend ein, und auch die Nowak-Sisters werden zu Gast sein. Die Fraa vun Bensem alias Doris Walter und Bürgermeister Rolf Richter werden gemeinsam durch den Abend führen und im Zwiegespräch die Geschehnisse auf der Bühne kommentieren.
Die Idee zu der Veranstaltung hatte Regionalkantor Knop bereits im Sommer. Angespornt durch die erfolgreiche Kooperation mit der Stadtkultur beim OpernAir im Auerbacher Fürstenlager war es ihm ein Anliegen, auch in der Weihnachtszeit einen gemeinsamen musikalischen Akzent zu setzen. Bei der Stadtkultur stieß er mit seinem Vorschlag auf offene Ohren: „Wir wollen den großen Erfolg beim OpernAir mit einer adventlichen Veranstaltung fortsetzen“, sagt Thomas Herborn, Leiter der Stadtkultur Bensheim. Das Adventsingen sei ein idealer Schlusspunkt des Weihnachtsmarkts, dessen Programm durch den musikalischen Abend im Parktheater ergänzt und erweitert werde.
Mit dem Adventsingen soll – jenseits von Kommerz und Trubel in der Vorweihnachtszeit – die Weihnachtsbotschaft außerhalb des Kirchenraums erlebbar gemacht werden, betont Gregor Knop: Er möchte auch Menschen ansprechen und zum Fest hinführen, die nur wenig Bezug zur Kirche haben, die sich aber dennoch nach weihnachtlicher Stimmung sehnen, diese aber zu Hause vielleicht nicht (mehr) finden. Die Veranstaltung richtet sich ausdrücklich an alle Generationen. Junge Familien sind ebenso herzlich willkommen wie ältere Besucher.
Insgesamt werden im Parktheater an diesem Abend mehr als 50 Mitwirkende auf der Bühne stehen. Beim Krippenspiel mit Musik und Gesang hat die Kinderkantorei ihren großen Auftritt. Als Engel und Hirten verkleidet, werden die jungen Sänger sicher alle Blicke auf sich ziehen. Das Bühnenbild und den Stall hat der Bensheimer Maler Siegfried Speckhardt gestaltet.
Ein bedeutender Teil der Veranstaltung im Parktheater wird das gemeinsame Singen von Advents- und Weihnachtsliedern sein. Auch hier gilt: Während früher in jedem Haus zur Weihnachtszeit gesungen wurde, ist das in der heutigen Zeit längst nicht mehr der Fall. Die alten Lieder zu singen, ist vielen Menschen jedoch ein Bedürfnis.
Traditionen und Rituale zu pflegen, ist deshalb ebenfalls ein Anliegen des ersten Bensheimer Adventsingens, das – ähnlich wie das OpernAir – zu einer wiederkehrenden Veranstaltung im Bensheimer Kulturkalender werden soll.

Kartenvorverkauf unter anderem im BA-Medienhaus, Telefon 06251/100816; Infos unter www.stadtkultur-bensheim.de