Gemeindeleben
Schreibe einen Kommentar

36. Weinbergsgottesdienst

Am Dienstag, den 24. Juli 2018, konnte Pfarrer Thomas Catta  trotz hoher Temperaturen eine stattliche Zahl von „Weinbergpilgern“ zum 36. Weinbergsgottesdienst der  Stadtkirchengemeinde St. Georg begrüßen. Unter Mitwirkung der Stadtkapelle wurde ein von der Freude am Leben bestimmter Gottesdienste gefeiert und um Gottes Segen für die Weinberge und die Winzer unserer Region erbeten. Die musikalische Gestaltung  lag nach guter Tradition in den Händen der Stadtkapelle, die organisatorische Vorbereitung hat zum 36. Mal Joseph Schaider und Team übernommen.  Pfarrer Catta dankte Herrn Schaider und seinem Team herzlich. Nach der Eucharistiefeier wurde die Gemeinschaft fortgeführt bei Weck, Worscht und Woi.

Aus der Begrüßung von Pfarrer Catta:
„Schütt den Sorgen in ein Gläschen Wein“, heißt es im alten Schlager.
Tatsächlich: bereits den alten Ägyptern, Griechen und Römern war Wein als allgemeines Heilmittel bekannt. 
Es war der berühmte Arzt Hippokrates, der den Wein um 400 vor Christus den Wein als Kräftigungsmittel nutzte für Genesende, als Beruhigungs- und Schlafmittel, bei Kopfweh und Verstimmungszuständen, als Schmerzmittel, bei Herz-Kreislaufstörungen und sogar bei Augenkrankheiten. Außerdem verschrieb er Wein bei Völlegefühl, bei Darmerkrankungen und als harntreibendes Mittel. 
Wein wurde oberflächlich bei Wundbehandlung eingesetzt und dem Wasser wurde etwas Wein zur Desinfizierung zugesetzt… In Deutschland wurde 1892 von der Ortskrankenkasse im nahen Heidelberg in Absprache mit den Kassenärzten Wein gegen verschiedene Krankheiten verschrieben…“  So ändern sich die Zeiten…
Wir feiern Eucharistie, in Brot und im Wein begegnet uns Christus, der Heiland, der uns heilen will an Leib und Seele; Der Weinbau  ist eine hohe Kunst und eine mühevolle Arbeit...bitten wir ihn um den Beistand des  Himmels für eine gute Ernte, um den Segen für die Weinberge und Winzer an der Bergstrasse. Beten wir um Respekt vor dem Wein und um die Gabe, den Wein zu genießen. Theodor Heuß hat recht, wenn er sagt: „Wer Wein trinkt, betet, wer Wein säuft, sündigt“

Text und Fotos: Thomas Catta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.