Gemeindeleben
Schreibe einen Kommentar

Sankt Georg – Sitz der Bundeslade

Im Rahmen des Familiengottesdienstes zum Erntedankfest hat eine große Gruppe von Priestern und Gläubigen der eritreisch-orthodoxen Gemeinde in einem der Beichtstühle  der Stadtkirche St. Georg die Bundeslade der eritreischen Christen der Region Bergstrasse  festlich installiert.
45 Prozent der Eritreer sind orthodoxe Christen, unter den Flüchtlingen in Deutschland liegt ihr Anteil wesentlich höher.

Die eritreisch- orthodoxen Christen gehen davon aus, dass die israelitische Bundeslade mit den Original-Gesetzestafeln vom Berg Sinai nach Äthiopien gebracht wurde und dort bis heute aufbewahrt wird. Eine Kopie der israelitischen Bundeslade ist fester Bestandteil der Liturgie der eritreisch- orthodoxen Christen. In der Bundeslade der eritreischen Kirche befinden sich Tafeln, auf denen Darstellungen der Dreifaltigkeit, das Kreuz, Engel oder Heilige eingraviert sind. Während des Gottesdienstes liegen die Tafeln auf dem Altar; an bestimmten Gedenktagen werden die Tafeln in der Bundeslade in festlichen Prozessionen durch und um die Kirche getragen, begleitet von Trommelklängen und Gesang.
In der Stadtkirche St. Georg wird die Bundeslade außerhalb der eritreischen Gottesdienste würdig aufbewahrt, die eritreischen Christen sind herzlich willkommen. Pfarrer Thomas Catta sieht darin eine Bereicherung der Stadtkirche St. Georg und großes Zeichen der  gegenseitigen ökumenischer Wertschätzung und Gastfreundschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.