Gemeindeleben

Bildungs- und Studienreise in Sri Lanka

„Ayubowan – ich wünsche ein langes glückliches Leben“, so begann in der Frühe jeder Reisetag der unternehmungslustigen Gruppe von Sankt Georg, die sich 2 Wochen auf einer Bildungs- und Studienreise in Sri Lanka befand. 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren begeistert von der reichen Kultur und tropischen Natur der Insel. Besonders faszinieren war jedoch die Begegnung mit den anderen Religionen. Da können sich Buddhismus und Christentum in manchen Belangen ganz nahe kommen und dann auch wieder so unterschiedlich sein. So konnte man nicht nur Tempel besichtigen, Wichtiges über das Zusammenleben von Hindus, Christen, Buddhisten und Muslimen lernen, sondern auch seinen eigenen Glauben und Gottesbilder hinterfragen. In einem Gottesdienst im Priesterseminar Sidupiyanila der Oblaten fand Pfarrer Thomas Catta in seiner Predigt die passenden Worte für die vielen berührenden Begegnungen und Eindrücke, die die Tage der Gruppe prägten.

Beeindruckend waren freilich auch die unmittelbaren Begegnungen mit Elefanten, Affen oder Schildkröten, das konkrete Erleben eines Dschungels oder der Mangrovenwälder an der Küste.

Einige der Reiseteilnehmer ließen sich auch gerne mal eine ayurvedische Massage gefallen, während andere den Hotelpool genossen. Nicht zuletzt begeisterten sich die Bensheimer für Spezialitäten wie Teeplantagen, Zimt- und Gewürz-produktion oder eine Eisenbahnfahrt durch das Hochland, ein Elefantenwaisenhaus und natürlich Kokosnusspalmen und deren Verarbeitung.

Eine Reise, die in allen Belangen die optimistischsten Erwartungen der Teilnehmer übertraf.

Text und Bilder: Doris Kellermann

1 Kommentare

  1. Helmut Würsching sagt

    Der Verlauf der prima organisierten und durchgeführten Bildungs- und Studienreise wird von Doris Kellermann treffend geschildert. Die schönen Bilder zeigen Momente der Teilnehmer einer eindrucksvollen Reise, bei der sie – unterschiedlichen Alters – eine harmonische Gruppe bildeten. Ramu und Jaqueline Kumar ist es ausgezeichnet gelungen, ihre Heimat vorzustellen. Mit seinem profunden Wissen machte Reiseführer Lucky alle auf kurzweilige Art mit Land, Leuten, Kultur und Religionen sowie den politischen Gegebenheiten von Sri Lanka vertraut. Eine Reise, die mehr hielt als sie versprach.

Kommentare sind geschlossen.