Gemeindeleben

Weltladen spendet für Simbabwe

Pünktlich zu Ostern durften sich die Maria-Ward Schwestern über eine Spende in Höhe von 1000 Euro, für die Projekte im durch den Wirbelsturm Isai stark betroffenen Simbabwe, freuen. Für die Gemeinschaft der Schwestern hier in Bensheim gab es außerdem als Überraschung einen Osterkorb mit vielen Serviettenhasen und anderen Osterspezialitäten.

Weltladen spendet für Simbabwe

Die Maria-Ward-Schwestern unterhalten im ohnehin krisengeschüttelten Simbabwe viele Missionsstationen und Projekte hauptsächlich für Kinder. In Kindergärten, Schulen und einem Waisenhaus versuchen sie den Schwächsten in der Gesellschaft eine Zukunft zu geben. Aber auch 2 ambulante Kliniken werden von den Schwestern geführt und auch dort helfen sie den Benachteiligten so gut sie können.

Der Wirbelsturm Idai hat das Land zusätzlich geschwächt. Der Bezirk Chimanimani sei zu 90 Prozent beschädigt worden. Hunderttausende sind auf Hilfe angewiesen.

Deswegen erhält Pfarrer Limukani Ndlovu aus Bulawayo weitere 1000 Euro. Auch er versucht im Bildungshaus Emthonjeni durch Schulung von Katecheten und anderen pastoralen Mitarbeitern den einfachen Menschen, durch praktische Hilfe und pastorale Arbeit, Hoffnung zu geben.

Die Ehrenamtlichen vom Weltladenteam und dem Weltkreis Sankt Georg sind froh immer wieder durch Aktionen in der Kirche und den Verkauf von fair gehandelten Produkten, nicht nur die Erzeuger der Produkte sondern auch weitere Projektpartnerschaften unterstützen zu können.

Da der Weltladen Sankt Georg durch Sanierungsarbeiten in seinem alten Domizil vorrübergehend obdachlos geworden ist, findet jeden Samstag ein Pavillonverkauf vor der Hauptstraße 53 (ehemals Generationentreff) statt. Dort wird der Weltladen in Kürze zusammen mit dem Tourist Information untergebracht sein, bis die Räume im Schulhaus neben der Kirche renoviert sind.

Am Verkaufsstand vor der „Brezel“ fand auch die Spendenübergabe an die Oberin der Maria Ward Schwestern Sr. Angela Fries und zwei Mitschwestern statt.

Die Ehrenamtlichen des Weltladenteams weisen darauf hin, dass sie in Zukunft durch die vermehrten Öffnungszeiten in der Fußgängerzone auf weitere Unterstützung durch neue Aktive hoffen. Wer Interesse hat, den fairen Handel und die Projekte der Gruppe durch seine Mitarbeit zu unterstützen, melde sich bitte bei Ursula Götz (Tel. 64209).

Quelle: Doris Kellermann