Im Fokus
Schreibe einen Kommentar

Kindertheater „Die Stromer“

Am 15. Juni um 15 Uhr in St. Georg/Eintritt 5 € – „Mir gefällt nicht mehr, wie die Menschen leben. Sie machen die Erde kaputt und das Wasser schmutzig. Sie streiten sich ständig und führen Kriege gegeneinander. Die einen haben zu viel zu essen und die anderen zu wenig. Deshalb werde ich einen großen Regen über die Erde schicken, damit wir noch einmal von vorne anfangen können.“ So sprach Gott und überzog, wie es die Bibel schildert, die Erde mit einer Sintflut, die vierzig Tage und vierzig Nächte währte.

Wenn Birgit Nonn und Thomas Best auf der Bühne stehen, ist Spannung und Kurzweil geboten. Beide schlüpfen in die unterschiedlichsten Rollen, agieren als Erzähler, Gott, Frau und Noah. Sie spielen auch etliche Tiere, zu deren Überleben Noah im Auftrag ihres Schöpfers ja sein Schiff gebaut hatte. Wie groß die Arche wohl war, wie es in der langen Zeit auf dem Wasser dort zugegangen sein muss und warum gerade die Quilks nicht gerettet wurden, sind dabei nur einige der Fragen, die im Spiel auftauchen und mithilfe der kleinen Zuschauer geklärt werden. Als mobiles Theater für Kinder sind die „Die „Stromer“ ein Muss, man muss sie unbedingt gesehen haben, da sie mit Witz, Charme und Tiefgang nicht nur die kleinen Zuschauer begeistern. In Albertus traten „Die Stromer“ schon zum wiederholten Male während der Caritastage auf und bezauberten Alle!!!

Text und Bild: Monika Hess 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.