Gemeindeleben

Bollwerk unplugged

Am Valentinstag begeisterten Bollwerk unplugged mit Barbara Boll und Patrick Embach mit ausgewählten, wunderschönen Balladen in der vollbesetzten Stadtkirche St.Georg.

Bollwerk unplugged
Bollwerk unplugged in Sankt Georg

Zu Beginn begrüßten Stadtpfarrer Thomas Catta und die Fraa vun Bensem. Beide unterstrichen gleichermaßen die bedeutungsvolle Installation von 5.000 Tauben in Origami-Faltkunst, die nach fast einem Jahr zu Ende ging und die für St. Georg und Bensheim ein besonderes Aushängeschild darstellte. Viele Menschen kamen, um diese Installation zu bestaunen.

Es sei etwas außergewöhnliches, wenn Kinder ein so beeindruckendes Friedenssignal setzen. „Frieden, Liebe und positive Gedanken in seinem Herzen zu tragen, ist das was uns die Kinder mit ihrer Installation auf den Weg gegeben haben“, so die Fraa vun Bensem. Pfarrer Thomas Catta erinnerte an die Bedeutung  des Valentinstages und an die Kraft der Liebe, die durch die Musikdarbietung von Bollwerk besser nicht gewählt werden konnte. Ein Dank sprach Pfarrer Catta auch an Monika Hess, Leiterin Kita St. Albertus und ihres Teams und allen Albertus-Familien aus, die diese Installation haben Wirklichkeit werden lassen. Danach gaben Barbara Boll und Patrick Embach ihr Können unter Beweis und boten ein Feuerwerk ihrer Gesangs- und Musikkunst. Mit emotionalen wie berührenden Momenten zog Bollwerk das Publikum in ihren Bann. Stimmungsvoll endete das Konzert zum Valentinstag mit stehenden Ovationen. Die eindrucksvolle Illumination der Stadtkirche durch Young Dimension bot einen visuellen Genuss, der die Tauben- Installation perfekt in Szene gesetzt hatte. Alle Konzertbesucher waren von der Atmosphäre des Abends ergriffen. Die Konzertbesucher sorgten durch den Erwerb von Friedenstauben dafür, dass der beachtliche Betrag von 730,- € für das Kinderspital in Bethlehem zustande kam. 

Somit war der Friedensgedanke erneut aufgegriffen und St. Albertus und St. Georg können zum wiederholten Mal die bedeutungsvolle Arbeit des Kinderspitals unterstützen.

Text und Bild: Monika Hess