Nähtreff des Pfarreienverbundes Bensheim

Datum/Zeit: 16. August 2017 / 16:00-18:00

Veranstaltungsort: Sankt Georg, Marktplatz 10, 64625 Bensheim

Ein Gruppenbild im Pfarrzentrum St. Georg

Im Herbst 2015 fragten einige Teilnehmer eines Sprachkurses in St. Georg nach einer Möglichkeit, zu nähen. Die Kursleiterin organisierte zusammen mit einer Freundin kurzfristig drei Nähmaschinen, die gespendet wurden sowie einen kleinen Stoffvorrat, aus dem Taschen, Schürzen und Kuscheltiere genäht wurden, die auf dem Gemeindebasar verkauft wurden. Ein Mitglied des Caritas-Vergabeausschusses St. Georg startete einen Spendenaufruf für weitere Nähmaschinen, Stoffe, Kurzwaren, etc. sowie die Suche von Begleiterinnen. Nachdem diese Voraussetzungen erfüllt und die Raum- und Unterbringungsfrage der Materialien geklärt war, konnte das Projekt  Anfang Februar 2016 in den von St. Georg zur Verfügung gestellten Räumen starten.

Ein paar Eindrücke von den wöchentlichen Treffen

Inzwischen wird das Projekt im Namen des Pfarreienverbundes von 9 engagierten Frauen organisiert.

Das Ziel des Projektes ist vielschichtig, zum einen sollen Menschen, die auf der Flucht waren bzw. sind und sich in Bensheim aufhalten, die Möglichkeit bekommen, Kontakte untereinander, aber ganz besonders auch zu Einheimischen zu knüpfen und sich in die Gemeinschaft zu integrieren. Zum anderen möchten wir einen Begegnungsort für nähinteressierte Menschen bieten.

Ein paar Eindrücke von den wöchentlichen Treffen

Es nehmen Frauen aus unterschiedlichen Ländern aus drei Kontinenten teil, die diversen Glaubensrichtungen angehören. Bekleidung und damit Mode stellt markante optische Merkmale von Kulturen dar und ist für den unbelasteten Meinungsaustausch wie geschaffen. Die Teilnehmerinnen beraten sich gegenseitig bei Auswahl von Stoff und Schnitt und in einer entspannten Atmosphäre bringen alle ihre, mitunter bemerkenswerten Fähigkeiten ein. Die Hilfsbereitschaft – über Sprachbarrieren hinweg – ist groß, ebenso wie die Freude über ein gelungenes Kleid, ein Kopfkissen oder eine Tischdecke.

Der gegenseitige Austausch über Alltags- und Behördenschwierigkeiten bringt oft Erleichterung und hier und da sogar Lösungen für Probleme, die die Integration Schritt für Schritt fördern. Zwischen den Teilnehmerinnen und Begleiterinnen entstehen Kontakte, die über den wöchentlichen Treffpunkt hinausgehen und damit zur Beheimatung in Bensheim beitragen. Muslimische Teilnehmerinnen fertigten sogar Weihnachtsgeschenke für die Begleiterinnen an und überraschten diese damit.

Um der kontinuierlich steigenden Zahl an Teilnehmerinnen gerecht zu werden, wünschen sich die Organisatorinnen für die Zukunft zwei Dinge:

  • noch einige interessierte Mitstreiterinnen, die jeweils ein- oder zweimal monatlich für ca. 2 Stunden bei der Betreuung der wöchentlichen Treffen helfen
  • Ein paar Kontakte zur Textilindustrie, über die man günstig an Restbestände von Bekleidungsstoffen gelangen könnte.

Ansprechpartnerin für alle, die die Initiative in der ein oder anderen Art unterstützen möchten, ist Pia Ritzert, (06251-64132).